Chandra Bedhana – die Mondatmung

full moon
Foto: Paula Cristina, flickr.com

Chandra Bedhana ist eine Atemübung aus dem Yoga. Chandra bedeutet Mond. Die Mondatmung verbindet uns mit der Mondseite in uns, mit unserer gefühlsbetonten Seite. Sie wirkt ausgleichend, beruhigend und kühlend. Dabei atmen wir durch das linke Nasenloch ein und durch das rechte aus. So verbinden wir uns direkt mit dem Parasympathikus, dem Teil unseres autonomen Nervensystems, das für Entspannung und Regeneration zuständig ist.

„Chandra Bedhana – die Mondatmung“ weiterlesen

Ausmisten – Klarheit im Außen und im Innen

Beginn der Lotusblüte
Foto: Mark Nieno, flickr.com

Ende 2001 stieß ich auf das Buch von Karen Kingston: „Feng Shui gegen das Gerümpel des Alltags“. Ich erinnere mich noch genau, wie ich im Bett saß und las und irgendwann dem Impuls nicht mehr widerstehen konnte, aufzustehen, eine Schublade aufzuziehen und anzufangen, alles, was da drin war, rauszuholen und zu sichten.

Das war der Beginn einer Entrümpelphase, die mehrere Jahre anhielt. Nicht nur hatte ich mich irgendwann von mindestens der Hälfte meines Besitzes getrennt, nein, ich hatte überhaupt keine Lust mehr, irgendwas zu kaufen, was ich nicht unbedingt, unbedingt, unbedingt brauchte.

„Ausmisten – Klarheit im Außen und im Innen“ weiterlesen

Die Jubelpose… so erreichst du dein Ziel!

Foto:freestockgallery.de

Hier möchte ich eine sehr wirkungsvolle Übung aus dem Coaching vorstellen.

Coaching ist für mich ein Weg mit Methoden und Übungen, die mir dabei helfen, zufriedener, zentrierter, präsenter und gleichzeitig transzendenter zu werden… den Sinn und die Aufgabe in meiner Arbeit und meinem Leben zu erkennen und zu verfolgen. Das möchte ich gerne weitergeben.

„Die Jubelpose… so erreichst du dein Ziel!“ weiterlesen